RM Rudolf Müller
Guillerme Huguen, Chief Strategic Development Officer, und Malte Witt, Vice President EMEA & CMO, bei Armacell

Guillerme Huguen, Chief Strategic Development Officer, und Malte Witt, Vice President EMEA & CMO, bei Armacell (Quelle: Armacell)

Branche + Markt
04. August 2021 | Artikel teilen Artikel teilen

Armacell informiert zum Rohstoffmangel

Die Preise für Rohstoffe haben in den vergangenen Monaten deutlich zugelegt. Das bekommen auch die Hersteller zu spüren. So hat Armacell bereits im Mai 2021 einen außerordentlichen Material- und Betriebskostenzuschlag angekündigt. Jetzt informiert das Unternehmen über den aktuellen Stand.

Die weltweite Nachfrage nach vielen Rohstoffen ist deutlich gestiegen. Als Konsequenz steigen die Preise und die aktuelle Rohstoffverknappung führt zu Vorratskäufen. Auch für die Industrie hat das weitreichende Folgen. So mussten sich etwa die Kunden von Armacell bereits vor einigen Wochen auf einen außerordentlichen Material- und Betriebskostenzuschlag auf das gesamte Sortiment inklusive Zubehörartikel einstellen. „Die Bauindustrie insgesamt und wir als Dämmstoffhersteller stehen unter einem enormen Preisdruck. Wir erleben derzeit eine noch nie dagewesene Preisexplosion unserer Material- und Betriebskosten“, sagt Guillerme Huguen, Armacell Chief Strategic Development Officer & Chief Purchasing Officer. Von diesen drastischen Preissprüngen sind alle Kunststofftypen betroffen.“

Man habe in den vergangenen Monaten enorme Anstrengungen unternommen, um die sich aus der derzeit schwierigen Situation ergebenen Risiken für seine Geschäftspartner zu minimieren, ergänzt Malte Witt, Armacell Vice President EMEA & Chief Marketing Officer. Eine zeitnahe Entspannung der Situation und eine damit verbundene Kostensenkung sieht er nicht: „Angesichts weiter steigender Preise für unsere Rohmaterialien, Betriebsstoffe, Energie- und Logistikleistungen sind unsere Möglichkeiten in dieser äußerst angespannten Marktsituation begrenzt. Uns ist bewusst, dass Planbarkeit in dieser Phase ganz entscheidend für unsere Kunden ist, und wir informieren unsere Partner in Handel und Handwerk daher frühzeitig über die weitere Entwicklung. So wollen wir vermeiden, dass Verarbeiter auf den gestiegenen Kosten sitzen bleiben und empfehlen ihnen, Preissteigerungsvorbehalte in ihren Angeboten aufzunehmen. Gerade in diesen für uns alle schwierigen Zeiten sind verlässliche und starke Partnerschaften entscheidend.“

Armacell
www.armacell.com

nach oben