Dämmstoffe gestapelt (Quelle: MonikaP auf Pixabay)
Der Absatz von Gebäudedämmstoffen in Deutschland nahm 2021 zu. (Quelle: MonikaP auf Pixabay)

Branchen-News

23. December 2021 | Teilen auf:

Hohe Nachfrage nach Dämmstoffen

Im Jahr 2021 legte der Absatz von Dämmstoffen für den Hoch- und Tiefbau deutlich zu. Das zeigt eine Marktstudie von Branchenradar.

In Deutschland ist die Nachfrage nach Dämmstoffen im Jahr 2021 deutlich gestiegen. Das geht aus einer aktuellen Erhebung von Branchenradar hervor. Der Absatz erhöht sich der Studie zufolge um +3,2 % im Vergleich zum Vorjahr, auf rund 40,6 Mio. m3. Angeschoben wird der Markt im Wesentlichen vom Wohnbau, jedoch auch vom Nicht-Wohnbau.

Zuwächse zeigen sich in allen Materialsegmenten, insbesondere bei organischen Dämmstoffen. So ist das ökologische Segment 2021 doppelt so schnell gewachsen wie der Gesamtmarkt (+6,5 %). Zudem entwickeln sich absatzseitig Schaumstoffe (+3,3 %) etwas dynamischer als Mineralstoffe (+2,7 %).

Erlösseitig wird die positive Absatzentwicklung zusätzlich durch höhere Preise gehebelt. Infolge steigender Rohstoffpreise wächst der Durchschnittspreis auf Ebene der Warengruppe um 5 % gegenüber dem Jahr 2020. Die vollständige Studie steht auf der Webseite von Branchenradar zur Verfügung.

Hintergrund

Im Rahmen der Marktanalyse wurden sämtliche im Hoch- und Tiefbau verwendete Dämmmaterialien in Platten- oder Bahnenform sowie lose Dämmstoffe betrachtet. Erhebungszeitraum waren die Monate November und Dezember 2021.

Dämmstoffe: Mineralwolle | Schaumstoffe | Sonstige Dämmstoffe
Produktgruppen: Steinwolle | Glaswolle | EPS | XPS | PUR/PIR | Sonstige Dämmstoffe
Bauteile: Dach | Fassade | Boden | Innenwand | Sonstige
Bauarten: Neubau | Sanierung
Gebäudetypen: EFH/ZFH | Mehrfamilienhäuser | Nicht-Wohnbau
Regionen: Region Nord | Region NRW | Region Mitte | Region BW | Region Bayern | Region Ost
Vertriebswege: Baustoffhandel/DIY | Fachbetriebe | Industrie

Branchenradar
www.branchenradar.com

zuletzt editiert am 23.12.2021