Branchen-News

22. November 2021 | Teilen auf:

Saint-Gobain Deutschland wird Mitglied im Madaster-Netzwerk

Madaster ist ein globales Kataster für Materialien, Gebäude und Infrastrukturen. Mit Saint-Gobain wird zusätzliche Kompetenz im Bereich Bauprodukte, digitaler Prozesse und Konstruktionen für Neubau und Sanierung integriert, um die Wiederverwendung von Materialien zu fördern.

In Madaster sind alle notwendigen Informationen zu Materialien in einer Online-Cloud-Plattform hinterlegt. Durch einen sogenannten „One-Stop-Zugangspunkt“ können Nutzer Informationen zu den Umweltauswirkungen eines Produkts oder Assets sowie gesundheits-, regulierungs- und finanzbezogene Entscheidungshilfen über den Lebenszyklus des Objekts liefern. Die Plattform schafft damit Transparenz über Materialwerte. Gleichzeitig etabliert sie ein Ökosystem, das auf Marktplätzen Produkte, Architekten, Projektentwickler, Banken, Asset Manager und die öffentliche Hand zusammenbringt. Mit Saint-Gobain nutzt ein weiterer Partner die Plattform in Deutschland. Damit umfasst das Netzwerk 23 Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

„Zirkularität bedeutet, sowohl nachhaltig zu planen und zu bauen als auch zu produzieren. Denn wir sollten nicht erst beim Rückbau über mögliche Nutzungsoptionen nachdenken. Daher ist bereits beim Produkt-Design und der Herstellung der gesamte Kreislauf zu beachten. Mit Saint-Gobain gewinnen wir einen starken Partner, der diese Herausforderung mit seinem breiten Produkt-Programm bereits aktiv aufgenommen hat“, sagt Dr. Patrick Bergmann, Geschäftsführer Madaster Germany.

 „Unsere Partnerschaft mit Madaster sehen wir als Möglichkeit, neben unserem Produkt-Know-how auch unsere digitalen Kompetenzen gezielt einzubringen und damit als Botschafter für die Circular Economy zu agieren“, sagt Benedikt Lösch, Head of Digital Construction Saint-Gobain Deutschland.

Saint-Gobain Deutschland
www.saint-gobain.de

zuletzt editiert am 22.11.2021