RM Rudolf Müller
Schallschutz im Flachdach – mit zwei Klicks zum idealen Dachaufbau

Schallschutzplanung erfordert hohes Dämmmaßwissen (Bild: ROCKWOOL)

Markt + Produkte
19. Dezember 2019 | Artikel teilen Artikel teilen

Schallschutz im Flachdach – mit zwei Klicks zum idealen Dachaufbau

Wer ein Industrie- oder Veranstaltungsgebäude neu errichten oder sanieren will, sieht sich – standortabhängig – nicht selten mit hohen Anforderungen an den Schallschutz konfrontiert. Anwohner ebenso wie Nutzer des Gebäudes müssen durch geeignete Maßnahmen vor Lärm geschützt werden. So will es der Gesetzgeber. Durch spezielle Konstruktionen eines Flachdachs kann wirksamer Schallschutz kostengünstig realisiert werden. Auf der Website der DEUTSCHEN ROCKWOOL findet sich jetzt eine neue Datenbank, die unterschiedliche Aufbauten von Stahlleichtdächern umfasst und offenlegt, welche Schalldämmwerte mit welchem Aufbau zu erzielen sind.

Einzugeben ist vom User lediglich das angestrebte Schalldämmmaß zwischen 35 und 50 dB und die Angabe, ob mit gelochten oder ungelochten Trapezprofilen gearbeitet werden soll. Ausgegeben wird dann eine Tabelle, aus der genau hervorgeht, wie dick die Tragschale ausgelegt sein sollte und mit welcher Dämmdicke und Dachabdichtung das angestrebte Schalldämmmaß zu erreichen ist. Für die Planungsunterlagen kann das Prüfzeugnis zum entsprechenden Aufbau sofort heruntergeladen werden. Dachaufbauten und Trapezprofile gaben in den letzten Jahren detailliert Aufschluss darüber, welche Schalldämmmaße bei Stahlleichtdächern mithilfe unterschiedlicher Dämmstoffe und Dachabdichtungen zu erzielen sind. Geprüft wurden: Flachdachkonstruktionen mit ungelochten und gelochten Stahltrapezprofilen und Akustik-Trapezprofilen, geprüft.

Schallschutz im Flachdach – mit zwei Klicks zum idealen Dachaufbau

Grafik verschiedener Dachaufbauten aus dem Schallschutz-Finder (Bild: ROCKWOOL)

Schnelle Hilfe für die Mehrzahl aller Objekte

„Rund 90 % aller Stahlleichtbaudächer dürften eindeutig mit unserem ‚Schallschutz-Finder‘ zu bewerten sein“, ist Dipl.-Ing. Andreas Gebing überzeugt. Er ist der verantwortliche Produktmanager für Flachdachdämmungen bei der DEUTSCHEN ROCKWOOL und hat sowohl die Schalldämmprüfungen als auch die Entwicklung des „Schallschutz-Finders“ begleitet. „In den wenigen Fällen, in denen unsere Datenbank nicht zu eindeutigen Ergebnissen kommt, unterstützt die Technische Beratung der DEUTSCHEN ROCKWOOL.“

Den „Schallschutz-Finder Flachdach“ gibt es unter www.rockwool.de/schallschutz-finder-flachdach

DEUTSCHE ROCKWOOL GmbH & Co. KG
www.rockwool.de

Nach oben
nach oben